Zweite Ausgabe des Straßenfest BoHei & Tamtam im Leipziger Westen Foto: bohei & tamtam

Zehn Jahre lang organisierte der Westbesuch e.V. das gleichnamige Kunst- und Kulturfest auf der Karl-Heine-Straße und förderte damit aktiv eine lebendige Stadtteilentwicklung. Der Leipziger Westen hat sich seitdem spürbar verändert, was die Veranstalter im letzten Jahr dazu bewog, den Rahmen etwas zu verkleinern und zum Bürgerbahnhof Plagwitz umzusiedeln.

Neues Straßenfest mit verändertem Schwerpunkt

In die Lücke, die das Fest auf der Magistrale hinterlässt, stößt nun zum zweiten Mal das BoHei & Tamtam. Vor über einem Jahr stellte Eucaris Guillen auf dem 32. Unternehmerstammtisch im Stelzenhaus die Idee des neuen Straßenfests vor und lud die anwesenden Unternehmer zur Beteiligung ein. Damit ist das BoHei & Tamtam für viele Gewerbetreibende aus dem Quartier die Möglichkeit, sich einmal jährlich einem größerem Publikum zu präsentieren. So soll der Charakter des Standortes als Zentrum der Kunst und Kultur, der Manufaktur und der Kreativität weiter gestärkt werden.

Am 10. Juni 2017 von 11 bis 19 Uhr geht das Straßenfest also in die zweite Runde. „Absolutes Highlight und der Tamtam zum BoHei ist auch in diesem Jahr die ‚Sommerparade der Werktätigen‘. Mit den Ausstellern stellen wir das gegenwärtige Handwerk und junge Labels aus dem Leipziger Westen vor“, schreiben die Veranstalter auf der Facebookseite, wo man weitere Informationen zum Fest und den Ausstellern findet. Außerdem werde die Parade über 200 Jahre Stadtteilgeschichte von der Agrarwirtschaft bis zur Industrialisierung inszenieren. Auch wir freuen uns auf den Samstag und stehen im Stadtteilbüro an der Karl-Heine-Straße 54 für jegliche Fragen bereit.

Schlagworte:

Von Moritz Schefers

Moritz Schefers ist Kommunikations-wissenschaftler und Medienstratege. Themenschwerpunkte hier im Blog: Marketing und Kommunikation.