Wachs­tum erfor­dert Inves­ti­ti­on von Zeit und Geld – egal ob Grün­der, klei­nes oder mitt­le­res Unter­neh­men (KMU). Es kön­nen jedoch nicht immer neue Mit­ar­bei­ter, Maschi­nen oder Inno­va­tio­nen von Geschäfts­be­rei­chen aus dem lau­fen­den Betrieb finan­ziert wer­den. Dafür gibt es in Euro­pa über 20.000 För­der­pro­gram­me auf ver­schie­de­nen Ebe­nen und für ver­schie­de­ne Berei­che.

Wir bie­ten Ihnen die Recher­che und Aus­wahl der mög­li­chen För­der­töp­fe. Dazu stel­len wir für Sie die pas­sen­den Anträ­ge und über­neh­men das Abfor­dern von För­der­mit­teln. Als Fördrmit­tel­be­ra­ter bie­ten wir Ihnen eine Über­sicht zu aktu­el­len Richt­li­ni­en und die fach­lich kor­rek­te Umset­zung die­ser. Abge­stimmt auf die indi­vi­du­el­len Unter­neh­mens­an­for­de­run­gen bera­ten wir Sie hin­sicht­lich mög­li­cher För­der­mit­tel, akqui­rie­ren ent­spre­chen­de För­der­mit­tel­an­ge­bo­te und erstel­len För­der­mit­tel­an­trä­ge.

Im Fol­gen­den zei­gen wir eini­ge aus­ge­wähl­te För­der­mit­tel­an­ge­bo­te für KMU. Die Anga­ben sind bei­spiel­haft und erhe­ben kei­nen Anspruch auf Voll­stän­dig­keit, Rich­tig­keit und Aktua­li­tät. Prin­zi­pi­ell besteht kein Rechts­an­spruch auf För­der­mit­tel. In jedem Fall ist eine indi­vi­du­el­le Bera­tung und Abstim­mung zwin­gend not­wen­dig.

Bun­des­weit arbei­ten wir mit ver­schie­de­nen För­der­mit­tel­be­ra­tern zusam­men, die sich bran­chen­spe­zi­fisch För­der­the­men spe­zia­li­siert haben.

Ablauf der För­der­mit­tel­be­ra­tung

1. Pro­jekt­idee wird grob manu­ell auf För­der­fä­hig­keit gecheckt (kos­ten­lo­se Erst­ana­ly­se über unser För­der­mit­tel­tool)
2. Bera­tungs­ge­spräch (Pau­schal)
2. ggf. Erstel­lung eines För­der­mit­tel­an­trags (je nach Auf­wand)
3. pro­fes­sio­nel­le IT-gestütz­te För­der­mit­tel­ana­ly­se mit Exper­ten­tool (Pau­schal)

Inhalt der IT-Ana­ly­se

  • Ana­ly­se aus über 3600 unter­schied­li­chen Pro­gram­men in Deutsch­land (Land, Bund und EU)
  • Erfas­sung aller Zuschüs­se
  • bran­chen­spe­zi­fisch und stand­ort­be­zo­gen
  • durch­schnitt­lich bis zu 25 Pro­gram­men pro betrieb­li­chen Vor­ha­ben
  • bis 80% Pro­zent Zuschüs­se mög­lich
  • in ca. 90 Minu­ten liegt das Ergeb­nis vor

Beratungs- und Coachingförderung 

Die För­der­pro­gram­me rich­ten sich an Exis­tenz­grün­der, Frei­be­ruf­ler und an gewerb­li­che Unter­neh­men.

1. Bera­tung zur Unter­neh­mens­grün­dung (Vor­exis­tenz­grüd­nung)
Unter­stützt wer­den Per­so­nen, die ein neu­es Unter­neh­men auf­bau­en wol­len. Hier­bei kann zum Start in die Selb­stän­dig­keit zu wirt­schaft­li­chen, tech­ni­schen, finan­zi­el­len und orga­ni­sa­to­ri­schen Fra­gen bera­ten wer­den.

2. Grün­der­coa­ching
Bera­tungs­zu­schüs­se von 50-75 % für Grün­der und jun­ge Unter­neh­men (nicht älter als 5 Jah­re).

3. Bera­tungs­för­de­rung für klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men und für Freie Berufe
Bera­tungs­zu­schüs­se auch für Unter­neh­men, die län­ger als 1 Jahr am Markt sind, mit Bera­tungs­för­de­rung von 50-75 % für klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men.

4. Run­der Tisch
Die­ses Pro­gramm rich­tet sich an Unter­neh­men in Schwie­rig­kei­ten.

ACH­TUNG:
Die Infor­ma­tio­nen über För­der­mit­tel sind bei­spiel­haft und erhe­ben kei­nen Anspruch auf Voll­stän­dig­keit, Rich­tig­keit und Aktua­li­tät. In der Regel besteht kein Rechts­an­spruch auf För­der­mit­tel. In jedem Fall ist eine indi­vi­du­elle Bera­tung und Abstim­mung zwin­gend not­wen­dig.

Fördermittel für Gründer und kleine Unternehmen vom KfW-Berater Frank Basten


För­der­mit­tel anfra­gen!