„Mein gutes Beispiel“: Auszeichnung für sozial engagierte Unternehmen Die Preisträger des Wettbewerbs 2016. Bild: Sebastian Pfütze

Viele Unternehmen leisten neben ihrem geschäftlichen Alltag einen Dienst für die Gesellschaft. Für ihr Engagement gibt es verschiedene Gründe: Sie tragen Verantwortung, weil sie es als Unternehmer gewohnt sind, weil sie Sinn stiften möchten und sicher auch, weil es der Reputation des Unternehmens hilft. Ganz gleich wieso, wir profitieren alle von den kleinen und großen Leistungen, die zum Großteil unbemerkt geschehen. Auch das bedeutet für uns wirtschaftsnahe Stadtentwicklung, als Unternehmen über den wirtschaftlichen Tellerrand hinauszublicken.

5 Preise für nachhaltiges soziales Engagement

Der Wettbewerb „Mein gutes Beispiel“ trägt dazu bei, diese sichtbar zu machen. Unternehmen, die sich innerhalb des breiten Themenspektrums engagieren, können sich bis zum 13. Januar 2017 bewerben. Die Projekte können vom Unternehmen allein, aber auch in Kooperation mit Vereinen oder Initiativen gestemmt werden: ein besonderes Augenmerk legt die Jury auf langfristige oder nachhaltige Projekte.

Bei der Verleihung am 30. März 2017 in Berlin werden insgesamt fünf Preise vergeben, drei für besonders gute Projekte und je ein Sonderpreis für Handwerksbetriebe und für das Themenfeld „Gesundheit“. Die Gewinner bekommen professionelle Hilfe bei der Kommunikation ihres Engagements und die Organisation eines Events in ihrem Unternehmen.

Der Wettbewerb wird veranstaltet von einer Kooperation der Bertelsmann Stiftung mit dem Verein Unternehmen für die Region und dem Zentralverband des Deutschen Handwerks.

Schlagworte:

Von Moritz Schefers

Moritz Schefers ist Kommunikations-wissenschaftler und Medienstratege. Themenschwerpunkte hier im Blog: Marketing und Kommunikation.