Das Inno­va­ti­ons­netz­werk Leip­zi­ger Wes­ten ist an den Unter­neh­mer­stamm­tisch Leip­zi­ger Wes­ten ange­glie­dert. Des­sen Teil­neh­mer kön­nen in eine Run­de aus Grün­dern und Unter­neh­mern an ihrem eige­nen Inno­va­ti­ons­po­ten­ti­al arbei­ten. Unter fach­kräf­ti­ger Mode­ra­ti­on wird bei­spiels­wei­se in einem Design-Thin­king-For­mat an Pro­blem­lö­sun­gen und Zukunfts­ent­wick­lung gear­bei­tet. Die pra­xis­na­hen Fall­bei­spie­le kom­men direkt aus dem unter­neh­me­ri­schen All­tag. Die Ergeb­nis­se wer­den anschlie­ßend auf dem Unter­neh­mer­stamm­tisch Leip­zi­ger Wes­ten vorgestellt.

Kommende Termine

Soweit nicht anders beschrie­ben fin­den alle Ter­mi­ne mon­tags von 14-20 Uhr im Stadt­teil­bü­ro Leip­zi­ger Wes­ten statt. Sie kön­nen sich per For­mu­lar anmel­den und erhal­ten von uns umge­hend eine Rück­mel­dung. Bei Fra­gen schrei­ben Sie uns ger­ne eine E-Mail.

Anmeldung zum Innovationsnetzwerk

Zahlen & Fakten

6-12 Teil­neh­mer pro Veranstaltung
inten­si­ve Mit­ar­beit ist gefragt
ver­schie­de­ne The­men-Schwer­punk­te geplant
kos­ten­lo­ses Ange­bot für Unternehmer
Schwer­punkt „Sys­te­mi­sches Design Thinking“
Schwer­punkt „Krea­tiv­netz­wer­ke“
Schwer­punkt „Digi­ta­li­sie­rung“
Schwer­punkt „Sozi­al­un­ter­neh­mer“

Die Schwerpunkte

Sys­te­mi­sches Design Thin­king ver­setzt bran­chen- und grö­ßen­un­ab­hän­gig Unter­neh­mer in die Lage, sich gegen­sei­tig hel­fen. Clau­dia Richardt ist sys­te­mi­scher Coach und lei­tet die Ver­an­stal­tung. Durch den Per­spek­tiv­wech­sel und die Exper­ti­se aus ver­schie­de­nen Fach­rich­tun­gen wer­den Impul­se gesetzt, sein Geschäfts­mo­dell zu verbessern.

Der Leip­zi­ger Wes­ten ist in den letz­ten Jah­ren durch die städ­te­bau­li­che Struk­tur aus Woh­nen und Gewer­be zum Anlauf­punkt für Krea­tiv­dienst­leis­ter gewor­den. Vie­le Frei­be­ruf­ler und klei­ne Agen­tu­ren haben sich ange­sie­delt, aber die Ver­net­zung unter­ein­an­der könn­te stär­ker aus­fal­len. Die Leip­zig School of Design mit Sitz in Kleinz­schoch­er for­ciert die­sen Netz­werk­ge­dan­ken. Im Rah­men des Inno­va­ti­ons­netz­werks kön­nen sich Krea­ti­ve an der Ent­wick­lung des Krea­tiv­netz­werk „pro-working-pool“ beteiligen.

Digi­ta­li­sie­rung treibt alle Unter­neh­men um. Von Mar­ke­ting­maß­nah­men über inter­ne Unter­neh­mens­pro­zes­se bis zum gesam­ten Geschäfts­mo­dell suchen Unter­neh­mer nach dem nächs­ten Schritt in das digi­ta­le Busi­ness. Ihm Rah­men des Schwer­punkt Digi­ta­li­sie­rung kön­nen Unter­neh­men gemein­sam an Stra­te­gi­en arbei­ten, wel­che indi­vi­du­el­len Schrit­te das sein können.

Zur neu­en Gene­ra­ti­on Unter­neh­men gehö­ren vie­le Sozi­al­un­ter­neh­mer. Den Soci­al Entre­pre­neurs geht es um mehr als ein posi­ti­ves Image, sie machen aus der Ori­en­tie­rung am Gemein­wohl ein Geschäfts­mo­dell. The­men aus dem Bereich Bil­dung, Umwelt oder Sozia­les stel­len die Gesell­schaft vor Fra­gen, auf die manch­mal sol­che Unter­neh­men eine Ant­wort lie­fern. Ein künf­ti­ger Schwer­punkt inner­halb des Inno­va­ti­ons­netz­werk Leip­zi­ger Wes­ten kann es sein, Grün­der und Unter­neh­men aus die­sem Bereich gemein­sam an Fra­ge­stel­lun­gen arbei­ten zu lassen.