HTWK-Arbeitsgruppe für Embedded Systeme arbeitet eng mit Leipziger Unternehmensnetzwerken zusammen Dr.-Ing. Gerold Bausch, Mirco Fuchs und Frank Basten (v.l.n.r.)

Die HTWK Leip­zig – Hoch­schu­le für Tech­nik, Wirt­schaft und Kul­tur – setzt beim The­ma „Inter­net der Din­ge bzw. Wirt­schaft 4.0“ ver­stärkt auf die Zusam­men­ar­beit mit Unter­neh­mer­netz­wer­ken rund um Leip­zig.

Den Ansatz von Ver­schmel­zung zwi­schen For­schung und Wirt­schaft ver­folgt die For­scher­grup­pe um Prof. Mat­thi­as Sturm, wenn sie gezielt mit klei­nen und mitt­le­ren Unter­neh­men (KMU) aus der Regi­on koope­riert. Die Ide­en und Kon­tak­te ent­ste­hen u.a. in der Zusam­men­ar­beit mit Netz­wer­ken, wie dem Unter­neh­mer­stamm­tisch Leip­zi­ger Wes­ten, bei dem Grün­der und KMU zu digi­ta­len Stra­te­gi­en von der Frei­en Wirt­schafts­för­de­rung Frank Bas­ten beglei­tet wer­den. Die For­scher der HTWK Leip­zig geben bei den regel­mä­ßi­gen Ver­an­stal­tun­gen Impul­se für Start-Ups sowie für eta­blier­te (Klein-) Unter­neh­me­rIn­nen jeg­li­cher Bran­chen, die sich für digi­ta­le Neu­hei­ten und Inno­va­tio­nen in Ihrem Geschäfts­feld inter­es­sie­ren. Der nächs­te Schritt zu kon­kre­ten Ent­wick­lun­gen ist leicht getan, z.B. in Form eines inter­nen Work­shops, wie dem­nächst im April mit dem Leip­zi­ger Unter­neh­men Tex­Lock und den Wis­sen­schaft­lern. In einem krea­ti­ven Pro­zess wol­len Sie die Anwen­dungs­mög­lich­kei­ten von Mikro­elek­tro­nik in Kom­bi­na­ti­on mit einem neu­ar­ti­gen Tex­til­ma­te­ri­al erschlie­ßen.

Quel­le und wei­te­re Infor­ma­tio­nen: HTWK.

Schlagworte: , ,

Von Frank Basten

Frank Basten ist Diplom Betriebswirt (FH), seit über 20 Jahren als Unternehmenscoach für KMU und Projektmanager für öf­fent­li­che Wirtschaftsförderung tä­tig und pu­bli­ziert hier zu al­len Themenbereichen der FREIEN WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG.