Gründerwettbewerb Digitale Innovation 2017

Der dies­jäh­ri­ge Grün­der­wett­be­werb des BMWI für digi­ta­le Inno­va­ti­on ist Anfang des Jah­res gestar­tet. Bis zum 31. März 2017 kön­nen Grün­de­rin­nen und Grün­der sich mit einer Skiz­ze ihres Pro­jekts für den Wett­be­werb anmel­den und dabei von hohen Preis­gel­dern und Bera­tung für ihre Grün­dungs­idee pro­fi­tie­ren.

Preisgelder bis zu 32.000 Euro und Beratung für Gründer

Zu gewin­nen gibt es Preis­gel­der in Höhe von 32.000 Euro für maxi­mal sechs för­der­wür­di­ge Star­tUps aus dem Bereich Infor­ma­ti­on, Kom­mu­ni­ka­ti­on und Tech­no­lo­gie. Zusätz­li­che fünf­zehn Geschäfts­ide­en von Grün­dern wer­den mit 7.000 Euro prä­miert. Coa­ching, Bera­tung und Men­to­ring für Grün­der erhal­ten alle Preis­trä­ger. Einen Son­der­preis gibt es für Ide­en aus dem Bereich Fin­Tech, wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu hier.

Feedback und Überarbeitung in zweiter Phase

Nach der Anmel­dung mit einer Pro­jekt­skiz­ze bekom­men alle Wett­be­wer­ber ein schrift­li­ches Feed­back zu ihrer Grün­dung oder Grün­dungs­idee in Form einer SWOT-Ana­ly­se über Stär­ken, Schwä­chen, Chan­cen und Risi­ken des Pro­jekts. Die bes­ten fünf­zig Teil­neh­mer kön­nen auf­grund der Bera­tung wei­ter an ihrem Kon­zept fei­len und bis Mit­te Mai 2017 in Pha­se 2 ein­rei­chen. Ende Juli 2017 wird eine Jury die Prei­se ver­ge­ben. Die Preis­trä­ger wer­den auf der IFA 2017 in Ber­lin aus­ge­zeich­net.

Hier anmel­den

 

Schlagworte: , ,

Von Moritz Schefers

Moritz Schefers ist Kommunikations-wissenschaftler und Medienstratege. Themenschwerpunkte hier im Blog: Marketing und Kommunikation.