Fachtagung „Digitalisierung im kommunalen Raum“

Unternehmen müssen sich stets fragen, wie der Markt, der Kunde, das Produkt der Zukunft aussieht. Ohne Innovation lässt man Chancen liegen, Neues zu entdecken oder auch Probleme besser zu lösen. Jeffrey Seeck, Geschäftsführer der seecon Ingenieure, hatte beim letzten Unternehmerstammtisch schon durchblicken lassen, in der Hinsicht aktiv voranzugehen. Obwohl, oder gerade weil die Bauindustrie noch vergleichsweise wenig durch die Digitalisierung erschüttert ist „müssen wir im Grunde ein Büro gründen, das uns selbst disruptiert“, so der Vorschlag, um in der Entwicklung vorne zu bleiben.

seecon lädt zur Diskussion über Digitalisierung

Smart-City-Ansätze wie das laufende Großprojekt Triangulum fragen, wie die Stadt der Zukunft aussieht. Konkrete Anwendung von Informations- und Kommunikationstechnologie ist dabei genauso relevant, wie die großen Fragen, wie als Gesellschaft mit den Folgen der Digitalisierung umgegangen wird. Auch die Stadtentwicklung muss den Veränderungen Rechnung tragen. Die seecon Ingenieure laden am 15.09.2017 am Leipziger Sitz in der alten Baumwollspinnerei dazu ein, über Digitalisierung im kommunalen Raum zu diskutieren. Außerdem gibt es Referate zu Fachthemen wie Datenschutz, Energetischem Gebäudemanagement und BIM (Building Information Modeling).

 

Schlagworte: , ,

Von Moritz Schefers

Moritz Schefers ist Kommunikations-wissenschaftler und Medienstratege. Themenschwerpunkte hier im Blog: Marketing und Kommunikation.