emdedded innovation – oder was hat eine Banane mit Digital zu tun?

Beim Inno­va­ti­ons­fo­rum „embed­ded inno­va­ti­on“ im Sep­tem­ber an der Hoch­schu­le für Tech­nik, Wirt­schaft und Kul­tur (HTWK), Leip­zig konn­te man sich von der digi­ta­len Zukunft ein Bild machen: selbst­fah­ren­de Autos, Taxen ohne Taxi­fah­rer, die eige­ne Bril­le aus dem 3-D-Dru­cker oder eben die digi­ta­le Bana­ne, bei der ein­fach der Rei­fe­grad, die Her­kunft und der Nähr­stoff­ge­halt der Bana­ne anzeigt wird.

Etwas gru­se­lig wird einem schon, wenn man sich ein­mal die Mög­lich­kei­ten vom „Inter­net der Din­ge“ vor­stellt: Der digi­ta­le Besen zum Bei­spiel: Putz­we­ge sind nach­voll­zieh­bar und kon­trol­lier­bar, nicht geputz­te Stel­len wer­den erkannt. Und so wird es sein: alles Vor­stell­ba­re und eben (heu­te) nicht Vor­stell­ba­rer ist auf dem Weg digi­ta­li­siert zu wer­den. Der klei­ne Chip kos­tet gera­de ein­mal 60 $. Für klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men (KMU) ist die Digi­ta­li­sie­rung eine gro­ße Her­aus­for­de­rung.

Tol­le Refe­ren­ten und Fach­ex­per­ten zeig­ten an der HTWK Lösungs­an­sät­ze, Tech­no­lo­gi­en und vor allem wur­de sich der Defi­ni­ti­on vom Inter­net der Din­ge, von Wirt­schaft 4.0 oder wie auch immer das „Inter­net of Things“ bezeich­net wird, genä­hert.

Fazit: Alles ist digi­ta­li­sier­bar und damit meß­bar, nach­voll­zieh­bar und kon­trol­lier­bar. Ob das Jeder will, ist nicht die Fra­ge. Es wird aber kom­men und mit Sicher­heit schnel­ler, als sich das manch ein Unter­neh­mer heu­te vor­stellt. Mal sehen, was der Wett­be­werb so macht!

Programm_embedded_innovation_2015
Link: embed­ded-inno­va­ti­on

PS: Es war sehr span­nend die­ses Inno­va­ti­ons­fo­rum zu mode­rie­ren.

Schlagworte: ,

Von Frank Basten

Frank Basten ist Diplom Betriebswirt (FH), seit über 20 Jahren als Unternehmenscoach für KMU und Projektmanager für öf­fent­li­che Wirtschaftsförderung tä­tig und pu­bli­ziert hier zu al­len Themenbereichen der FREIEN WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG.