Das deutschlandweite Event der Kultur- und Kreativwirtschaft: JACKPOT 2016 24h

Am 23. Sep­tem­ber 2016 fin­det bereits zum zwei­ten Mal der JACK­POT 24h| Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft | Bun­des­weit statt. Die Regis­trie­rung der eige­nen Ver­an­stal­tung kann in weni­gen Schrit­ten auf der Ver­an­stal­tungs-Web­sei­te unter www.kreativ-jackpot.de/mitmachen vor­ge­nom­men wer­den.

Die Staats­mi­nis­te­rin für Kul­tur und Medi­en, Moni­ka Grüt­ters, betont den hohen Stel­len­wert  der Ver­an­stal­tung für die Bran­che: „Mit JACK­POT wird das uner­schöpf­li­che Poten­zi­al der Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft auf nach­hal­ti­ge Wei­se sicht­bar und erleb­bar gemacht. Es sind die Künst­ler und Krea­ti­ven, die mit Mut zum Expe­ri­men­tie­ren und mit Unter­neh­mer­geist unse­re Gesell­schaft vor­an­brin­gen und zu wirt­schaft­li­chem Wohl­stand erheb­lich bei­tra­gen. Des­halb müs­sen wir dafür sor­gen, dass ihre Ide­en auch erfolg­reich umge­setzt wer­den. Daher ist es eine klu­ge Inves­ti­ti­on in die ent­schei­den­den Res­sour­cen der Zukunft, wenn wir die krea­ti­ven Köp­fe in ihren viel­fäl­ti­gen und außer­ge­wöhn­li­chen Beru­fen unter­stüt­zen und för­dern. So kön­nen wir uns im Zeit­al­ter des glo­ba­len Wett­be­werbs erfolg­reich behaup­ten.“

Am Frei­tag, 23. Sep­tem­ber 2016, haben Kul­tur- und Krea­tiv­schaf­fen­de 24 Stun­den lang die Mög­lich­keit, ihre Pro­duk­te, Ide­en und ihr krea­ti­ves Poten­zi­al der brei­ten Öffent­lich­keit zu prä­sen­tie­ren. „Span­nend ist beim JACK­POT die Indi­vi­dua­li­tät der unter­schied­li­chen Ange­bo­te“, erläu­tert Chris­toph Backes, Pro­jekt­lei­ter des Kom­pe­tenz­zen­trums Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft des Bun­des und Orga­ni­sa­tor des JACK­POT. „Kei­ne ande­re Ver­an­stal­tung zeigt so deut­lich, wie abwechs­lungs­reich, unge­wöhn­lich und über­ra­schend die Krea­tiv-Bran­chen sind.“

Da trifft man an den unge­wöhn­lichs­ten Orten auf die außer­ge­wöhn­lichs­ten Ver­an­stal­tun­gen: In Düs­sel­dorf trinkt man Kaf­fee im Co-Working-Space und lauscht in Hof einem Sofa-Kon­zert. Im letz­ten Jahr fan­den im gesam­ten Bun­des­ge­biet knapp 500 ver­schie­de­ne Events statt: „Die Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft besteht aus elf ver­schie­de­nen Teil­bran­chen, von den dar­stel­len­den Küns­ten, über Musik und Design bis hin zu App-Ent­wick­lung und Gaming-Platt­for­men“, erläu­tert Chris­toph Backes. „Das heißt, Besu­cher haben die Mög­lich­keit sich mit Wir­kungs­for­schern zu unter­hal­ten Game-Tes­ter zu wer­den und kom­plett Neu­es ken­nen­zu­ler­nen.“

Schon zum zwei­ten Mal bie­tet JACK­POT am 23. Sep­tem­ber 2016 Kul­tur- und Krea­tiv­schaf­fen­den aus ganz Deutsch­land die Mög­lich­keit, sich der Öffent­lich­keit zu prä­sen­tie­ren und Inter­es­sier­ten einen Ein­blick in ihre Arbeit zu gewäh­ren. „Wir hof­fen, dass wir die­ses Jahr noch mehr Kul­tur- und Krea­tiv­schaf­fen­de dazu moti­vie­ren kön­nen, ihre Türen am 23. Sep­tem­ber dem Publi­kum zu öff­nen“, betont Chris­toph Backes.

Schlagworte: , ,

Von Frank Basten

Frank Basten ist Diplom Betriebswirt (FH), seit über 20 Jahren als Unternehmenscoach für KMU und Projektmanager für öf­fent­li­che Wirtschaftsförderung tä­tig und pu­bli­ziert hier zu al­len Themenbereichen der FREIEN WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG.