CityHack 2017 – Innovation für ein smartes Leipzig im Basislager Coworking
Vom 10.-12 Februar 2017 findet im Basislager Coworking der erste CityHack statt – ein Hackathon bei dem Entwickler, Visionäre und Innovatoren die digitale Stadtentwicklung vorantreiben und mit intelligenten Softwarelösungen die Zukunft des urbanen Zusammenlebens verändern.

Virtual Reality, Augmented Reality und Co.

An einem Wochenende werden Virtual- und Augmented-Reality-Anwendungen gebaut. Diese sollen für ein völlig neues Stadt-Erlebnis sorgen. Außerdem werde smarte Anwendungen für das öffentliche WLAN der Leipziger Gruppe entwickelt und offene Datenbestände der Stadt visualisiert. So entstehen Prototypen, Programmzeilen und kühne Geschäftsideen für CivicApps, Plattformen und digitale Games.

Interdisziplinäre und offene Teams aus freiwilligen Kreativen und Querdenkern

Für den „Hackathon“ suchen die Veranstalter des Basislager Coworking nach kreativen Köpfen und Querdenkern. Die Teams aus Freiwilligen arbeiten interdisziplinär: Entwickler, Designer, Innovatoren, Agilisten, Business Developer & Querdenker sind gern gesehen. Kreative Köpfe und talentierte Programmierer aus (Mittel-) Deutschland kommen so für ein Wochenende im Basislager Coworking zusammen, um an Projekten und Prototypen zu arbeiten. Ziel des Hackathons ist es, interessante und realistische Lösungen/Spiele/Ansätze zu entwickeln, die im Anschluss durch weitere Entwicklung zur Marktreife gebracht werden können.

Kostenlose Teilnahme, Preisgelder für Teams

Die Teilnahme ist für alle Entwickler, Hacker, Designer, Business Developer, Projektmanager und sonstige Visionäre kostenlos. Den besten Teams winken außerdem attraktive Preise und Preisgelder. Weitere Informationen finden Sie auf der Website und Facebookseite des Basislager Coworking.
Schlagworte: , ,

Von Moritz Schefers

Moritz Schefers ist Kommunikations-wissenschaftler und Medienstratege. Themenschwerpunkte hier im Blog: Marketing und Kommunikation.